Direkt zu den Inhalten springen

Abenteuer unterm Deister

Am 03.09.2016 besuchten Mitglieder des SoVD-Ortsverbandes Hannover-Mitte das Besucherbergwerk Klosterstollen in Barsinghausen. Eindrucksvoll erlebten sie wie hart und gefährlich die Arbeit im Bergbau war.

Nach einer kurzen Einführung durch einen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Besucherbergwerks über die Geschichte des Steinkohleabbaus im Deister, der aus Unwirtschaftlichkeit 1957 eingestellt wurde, ging des mit der Grubenbahn ca. eineinhalb Kilometer in den Berg. Hier erfolgte die weitere Erforschung zu Fuß. Gut dass alle vorschriftsmässig mit einem Helm ausgerüstet wurden, denn bei den oft niedrigen Stollen schrammte der Kopf doch einige Male an die Felsdecke.

In verschiedenen Stationen wurde der Abbau anhand der Hilfsmittel dargestellt und sachkundig erläutert. Beeindruckend war, dass teilweise wegen der niedrigen Höhe der Kohleflöze liegend gearbeitet werden musste. Die schwierigen Abbaubedingungen und der geringere Brennwert im Vergleich zur Ruhrkohle waren auch der Hauptgrund für die Einstellung des Kohleabbaus im Deister.

Nach knapp 2 Stunden ging es dann mit der Grubenbahn wieder ans Tageslicht, wo sich die Teilnehmer dann in der herrlichen Nachmittagssonne - im Berg herrscht ganzjährig eine Temperatur von 9 Grad - und einer Tasse Kaffee aufwärmen konnten.