Direkt zu den Inhalten springen

Nahrungsergänzungsmittel

Im Rahmen unseres monatlichen Info-Nachmittags war am 21.05.2015 das Thema "Nahrungsergänzungsmittel" eingeplant. Hierzu wurde Frau Elke Gravert von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland -UPD- als Referentin gewonnen.

Frau Gravert stellte zunächst die Arbeit der UPD, die im gesetzlichen Auftrag kostenfrei zu rechtlichen, medizinischen und psychosozialen Fragen berät, vor. Die Beratung vor Ort erfolgt bundesweit in 21 Beratungsstellen. Die Beratungsstelle in Hannover befindet sich im Hause des SoVD in der Herschelstraße 31, Hannover. Träger dieser Beratungsstelle ist der SoVD-Landesverband Niedersachsen.

Neben der persönlichen Information besteht auch die Möglichkeit einer geschützten Online-Beratung im Internet sowie einer bundesweiten telefonischen Beratung und einer speziellen Beratung für Fragen zu Arzneimitteln.

Zum Thema des Nachmittags erläuterte Frau Gravert ausführlich den Stellenwert und den  Begriff "Nahrungsergänzungsmittel", die als Lebensmittel einzustufen sind und Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in konzentrierter Form enthalten sollen. Da sie  in einer für Lebensmittel untypischen Form, z. B. als Tabletten, angeboten werden, entsteht oft der Eindruck, dass es sich um Arzneimittel handelt. Sie dürfen aber nie den Zweck der Heilung oder Linderung von Krankheiten für sich beanspruchen, obwohl dieser Eindruck oft in der Werbung erweckt wird.

Frau Gravert wies darauf hin, dass sich der Stoffwechsel gerade bei älteren Menschen hauptsächlich durch weniger Energiebedarf verändert. Durch  eine ausgewogene Ernährung könnten dem Körper aber alle nötigen Nährstoffe zugeführt werden, so dass eine zusätzliche Einnahme in der Regel nicht erforderlich sein wird. Eine einseitige Ernährung kann auch nicht durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden. Sollte dennoch die Einnahme gewünscht werden, wird die vorherige fachkundige Beratung durch einen Arzt oder Apotheker empfohlen. Ausdrücklich wies Frau Gravert darauf hin, dass einige in den Ergänzungsmitteln enthaltene Mineralien Wechselwirkungen mit Arzneimitteln auslösen können.

Nach dem Referat, dem mit großem Interesse gefolgt wurde, entspann sich eine lebhafte Diskussion insbesondere wegen der genannten Tipps für eine gesunde und stoffwechselreiche Ernährung. Auch wurde aus dem Teilnehmerkreis Interesse an weiteren Veranstaltungen zu Ernährungsfragen geäußert.

-------------------------------------------------------------------------

Zum Herunterladen: UPD-Patienteninformation "Stellenwert von Nahrungsergänzungsmitteln" (PDF-Datei)

Die UPD-Kontaktdaten finden Sie hier!