Direkt zu den Inhalten springen

Besuch des Niedersächsischen Landtags

Die MitgliederInnen des SoVD-Ortsverbandes Hannover-Mitte besuchten Rosenmonat den Niedersächsischen Landtag. Trotz Sturm Bennet trafen sich alle angemeldeten 29 MitgliederInnen pünktlich vor dem Landtag. Sie wurden von Herrn Schulze, Mitarbeiter des Besuchsdienstes, freundlich begrüßt.

Schon das Betreten der großzügig gestalteten Eingangshalle des Leineschlosses ließ ahnen, dass es durch den Umbau gelungen ist, den Landtag transparent und modern zu gestalten. In einem Landtagsfilm wurde uns auf großer Leinwand die Arbeitsweise des Landtages, die Gesetzgebungsverfahren und die Geschichte des Leineschlosses dargestellt.

Das Leineschloss ist 1637 erbaut und danach mehrfach umgebaut worden. In des Jahen 1837 bis 1866 war es die Residenz der Könige von Hannover. Seit 1962 ist es Sitz des Niedersächsischen Landtages. Das Gebäude mit dem fensterlosen Plenarsaal aus den 60er  Jahren  entsprach nicht mehr den heutigen Anprüchen. So wurde, unter Beachtung der denkmalpflegerischen Belange, der Plenarsaal entkernt und behutsam modernisiert. Es wurde ein Licht durchflutetes, großzügiges Gebäude.

In der anschließenden Diskussion zeigten alle BesucherinInnen ein großes Interesse an der Arbeitweise des Landtages. Im anschließenden Rundgang durch das gesamte Gebäude informierte Herr Schulze ausführlich über die unterschiedlichen Funktionen und Räumlichkeiten. Die Büros aller Fraktionen, der Landtagspräsidentin und die Landtagsbücherei konnten besichtigt werden. Es war allen Teilnehmenden möglich einen Blick hinter die Kulissen des Landesparlaments zu werfen.

Von der großzügigen Besuchertribüne des neuen Plenarsaals gab Herr Schulze einen Überblick über die Sitzverteilung der Parteien und des Präsidiums sowie den Hammelsprung. Unsere Fragen beantwortete Herr Schulze ausführlich.

Alle TeilnehmerInnen waren einhellig der Meinung, dass das Gebäude einschließlich des neuen Plenarsaales, den Anpruch ein offenes Haus der Bürgerinnen und Bürger zu sein, voll erfüllt.

Der 2. Vorsitzende unseres Ortsverbandes Roland Schiller dankte Herrn Schulze herzlich für die eindrucksvolle Führung durch das neue Landtagsgebäude.